Philippus-Dienst

Willkommen auf unserer Homepage


Altai NEWS

Wir, die Ehepaare Fischer und Göckeritz, wollen mit einem 3-Jahres-Visum nach Turotschak, einem Kreisstädtchen mit knapp 6000 Einwohnern im Süden der Republik Altai in Sibirien/Asien, ausreisen.

Unsere aktuellste Nachricht:

17.04.2021

Russland stellt wieder Visa in Deutschland aus!
Es gibt gute Nachrichten: Deutschland wurde auf Anordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 31. März 2021 N 814-r in die Liste der Staaten aufgenommen, deren Bürger über Luftkontrollpunkte nach Russland einreisen können. Damit können Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland Visa erhalten. Mehr dazu

Unsere Ausreise wird konkreter
Nach Info von unserem Pastor in Sibirien und nach seinem Anruf beim Migrationszentrum in Gorno-Altaisk kann es – gerechnet ab 13.04.2021 – noch 10-14 Tage dauern, bis nähere Bestimmungen dazu kommen. Das heißt für uns, ob wir mit Touristen- oder Privatvisum erst mal nach Sibi kommen. Dann wird dort unser 3-Jahresvisum in die Pässe eingetragen.

So hoffen wir jetzt, dass wir unter Beachtung der Dinge, die wir hier noch „abarbeiten“ müssen (u.a. die Jahresabrechnung Sibirien 2020 für unseren Verein in Leipzig, der uns so toll unterstützt), bis Mitte Juni rüberkommen!

Sollte bis dahin die politisch-militärische Situation Touristenvisa wieder rückgängig machen, so sind wir trotzdem gewiss, dass wir nach über 50 Jahren des Lebens und des Dienstes in Deutschland die „Zelte abbrechen“ sollten. Wir würden in diesem Fall mit dem Fluggepäck nach unserer früheren „1. Wahlheimat“ Rumänien siedeln und dort in der „Warteschleife für Sibirien“ bei unseren Geschwistern in Mures/Corunca leben und denen wir schon 30 Jahre gedient haben; vorausgesetzt, dass Gottes vollkommener oder zugelassener Wille dies ermöglicht.

Bevor wir die „Segel streichen“, möchten wir uns noch mit 1-2 Videos auf unserem You-Tube-Kanal „Philippus-Altai“ verabschieden, seid gespannt!
Eure 4 Altaier

Alle Altai NEWS


Unsere neue Reiseroute

Flug:

Prag - Moskau

Flug:

Moskau - Barnaul

Autofahrt:

Barnaul - Turotschak


Unsere Vision für Altai

  • Leben von uns Deutschen in Gemeinschaft in einem Haus; Versöhnung und Beziehung mit der russischen und russland-deutschen Bevölkerung im Alltag. In der Region Omsk-Barnaul leben noch zig-Tausende Russlanddeutsche.
  • Errichtung eines Gebetshauses zur Fürbitte, Versöhnung, Seelsorge und im Sühneanliegen; ökumenisch-international
  • Eine Basis zu schaffen für unsere russischen Freunde zur Evangelisation unter dem Volk der Altaier mit deren Schamanismus
  • Die Prophetie beinhaltete, dass wir Fischers „Sammler“ sein sollen für „Jungrentner“, die mit uns dort leben und dienen (für Rentner/Frauen ab 60, Männer ab 65 Jahren/ keine Sprach-, Geschichts- und Gesetzesprüfung nötig)
  • … und es sollte Land erworben werden zur künftigen Selbstversorgung; es war für uns auch ein Echtheitskriterium dieses Eindruckes, ob unsere russischen Freunde das auch so sehen. Dies war sofort der Fall.
  • Einen Platz zu haben zur Nachsorge für ehemalige Alkohol- und Drogenabhängige sowie Straftäter, die im Dienst vom Pastor Andrej und anderen durch Jesus freigeworden sind und ein neues Leben begonnen haben. Einige von ihnen durften wir bei unseren Besuchen dort schon kennenlernen, Freundschaft mit ihnen schließen und erleben, wie durch Jesus tiefgreifende Veränderung geschieht.

Spendenkonto


St. Philippus kurz und bündig

Video über die St. Philippus-Gemeinschaft von der Gründung bis heute
von Traudel und Peter Fischer