Altai NEWS


1 Jahr Altai - Wie weiter?

23.07.2022
Altai NEWS

Video


Gute Rückkehr

28.05.2022
Altai NEWS

Unseren "Philippus-Altaiern" ganz tiefen Dank für alle Unterstützung im Gebet und praktisch während des "Sühne-, Vergebungs- und Versöhnungsdienstes" in den letzten 3 1/2 Wochen mit 5052 km. Wir sind die Nacht 0:30 wieder gut bei Joachim und Maria angekommen, die uns natürlich schon längst erwartet hatten. "Jesus, du bist so gut und gnädig!"
Eure Peter und Traudel


Sprachnachricht

26.05.2022
Altai NEWS: Abschluss der Reise nach Kasachstan


Versöhnungsgottesdienst in Petropawl

23.05.2022
Altai NEWS

Petropawl


Sprachnachricht

17.05.2022
Altai NEWS: Reise nach Kasachstan


Der Kern der Reise

17.05.2022
Altai NEWS

Der Kern der Reise


Gottesdienst mit Bitte um Vergebung und Versöhnung

17.05.2022
Altai NEWS

Video


Kurzer Bericht aus Kasachstan

16.05.2022
Altai NEWS

Ihr Lieben zu Hause, hier ein herzlicher Gruß an euch!
Ein kurzer Bericht von gestern, wir waren früh zum Gebet in der Pfingstgemeinde. War stark: 8 Uhr Gebetsgemeinschaft 25-20 Leute, meist Männer. Wir berichten davon später mehr. Dann sind wir nach Dolinka - Sühnemahlfeier mit dem Copastor.
Danach Treffen mit Schülern der 8. Klasse, Gespräch über Jesus. Wir fragten: Wer ist er für dich persönlich? - Erschütternd!
Eure Altaier


Zeitplan für Dienst in Kasachstan

30.04.2022
Altai NEWS

Zeitplan für Kasachstan

Karte


Osternacht bei den Orthodoxen Christen

24.04.2022
Altai NEWS

Video


Oster-Altai-News-2022

18.04.2022
Altai NEWS

Oster-Altai-News-2022


EuRub - Dienst der Versöhnung in Kasachstan

11.04.2022
Altai NEWS

EuRuB - Kasachstan


4000 Kilometer im Dienst für Versöhnung

25.03.2022
Altai NEWS

4000 Kilomenter


Not begegnen - Evangelium verkünden

18.03.2022
Altai NEWS

Video


Aktuelle Lage - März 2022

11.03.2022
Altai NEWS

Video


Deportation der Wolga-Deutschen vor 80 Jahren

10.03.2022
Vor 80 Jahren in Sibirien -- Deportation der Wolgadeutschen

Deportation der Wolga-Deutschen


Buß- und Sühnegottesdienst

03.03.2022
Liebe Philippus-Altaier,
wir 2 Fischers haben stärker den Dienst der Sühne und der Versöhnung auf dem Herzen. Deswegen sind wir auch zur Zeit zunächst 1450 km von "zu Hause" entfernt unterwegs. Wir waren letztes Wochenende von Omsk nochmals Hunderte Kilometer nördlich, wie wir euch auf den letzten 2 Karten vom letzten Broadcast zeigten. Unser Besuch war erschütternd. 30 km hinter Litkovka - kurz vor Kulai - steht ein 12 m hohes Betonkreuz zur Erinnerung, was hier 1930 geschah: 8500 Bauern - Familien mit kleinen und großen Kindern -, die sich der Zwangskollektivierung widersetzen, wurden in der Region im Februar 1930 im Schnee ausgeladen. 3 Seiten vom Sumpf umgeben, die 4. Seite Polizei. Sie schufen sich zunächst Erdhütten; wieviele umkamen, weiß keiner. Wieviel Tausende bis zur Auflösung 1947 noch dazu kamen, weiß auch keiner.
Wir waren dort 12 Leiter, die einen Buß- und Sühnegottesdienst mit Abendmahl gefeiert haben. Es ist für Traudel und mich ein großes Vorrecht, dass wir diesen geistlichen Dienst - verbunden mit dem Wissen bei Sühne um das dazugehörige Geschehen in der geistlichen Welt - tun dürfen. Das biblische Mahl quer durch die Denominationen war für uns eine sehr tiefgreifende geistliche Erfahrung. Der Sonntag war dann mit 2 Predigtdiensten in Litkovka (luth) und in Tara (Baptisten) gefüllt. Mitternacht sanken wir dankbar in Omsk in die Betten.
Eure Altaier


Februarbrief 2022

16.02.2022
Altai NEWS

Video


Februarbrief 2022

16.02.2022
Liebe „Philippus-Altai-Freunde“, nach Apg. 4,20 können auch wir hier in Sibirien nicht schweigen von dem, was wir erfahren an Güte, Liebe und Treue von Jesus, dem Christus, unseres persönlichen Erlösers.

Februarbrief


Sitzen und Stehen oder Gehen!?

20.01.2022
Ein evangelistisches Grußwort von Peter und Traudel Fischer und Paul Struchkov auf der Konferenz von Leitern in der Evangelisation in Barnaul vom 18.-20.2.2022
2 Seiten, 2022

Sitzen und Stehen oder Gehen!?


Halbjahresbericht

16.12.2021
Hier kommt unser Halbjahresbericht über den Zeitraum Juli-Dezember 2021 in Turotschak:
1) unser „Hier-Einleben“ als Gemeinschaft
2) unser geistlicher Auftrag und seine Realisierung
3) unsere Finanzsituation

Halbjahresbericht